+ Abschlussfahrt der 4. Klassen nach Wien

Abschlussfahrt der 4. Klassen nach Wien
Die 39 SchülerInnen der beiden vierten Klassen und ihre vier BegleitlehrerInnen konnten es kaum erwarten, ihre Reise in die Bundeshauptstadt Wien anzutreten. Aber vom 29. Mai bis zum 2. Juni 2017 war es dann so weit. Wir fuhren mit der Bahn von Klagenfurt aus weg und hatten so die Gelegenheit, uns auf die kommende Woche vorzubereiten. Dort angekommen, startete gleich das abwechslungsreiche Programm. Es blieb nur wenig Zeit das Quartier zu beziehen, denn alle wollten in die Wiener Innenstadt. Der Anblick des Stephansdoms, die wunderbaren Bauwerke der Ringstraße und das Großstadtflair faszinierte die Kärntner Besucher sofort. Die Krönung des ersten Tages war der Besuch des Haus des Meeres. Müde, aber sichtlich aufgeregt, kehrten alle in die Unterkunft zurück.
Der zweite Tag startete mit einem klassischen Wiener Frühstück, was auch alle dringend brauchten, da wieder viel Interessantes am Programm stand. Zuerst konnten wir, ausgestattet mit einem Audioguide, das wunderschöne Schloss Schönbrunn besichtigen. Danach spazierten wir bei traumhaftem Wetter zum Tierpark, wo wir natürlich längere Zeit verweilten. Für viele stellte sich dieser Besuch als das Highlight der Wienwoche heraus. Nach der Mittagspause ging es weiter ins Technische Museum. Später dem Abendessen hieß es „Aufbrezeln“, denn wir schauten uns das Musical „Schikaneder“ im Raimundtheater an. Die SchülerInnen zeigten Stil und Anstand, indem sie passende Kleidung trugen und sich hervorragend im Theater benahmen.
Das Programm am Mittwoch begann mit der sehr interessanten Führung durch das ORF-Zentrum. Wir hatten Glück und konnten den Dancingstars (Walter Schachner, Nici Hosp, Volker Piszek,…) beim Proben zusehen, aber auch der Rest der Besichtigung beeindruckte uns. Später ging es zum Wiener Naschmarkt. Nach einer kurzen „Naschpause“ brachen wir zum Parlament auf. Hier führte man uns durch die berühmte Säulenhalle und zeigte uns die wichtigen Räume, in denen Nationalratsabgeordnete Gesetze für ganz Österreich beschließen. Nach dem Parlament ging es weiter zum Naturhistorischen Museum. Danach gab es Zeit für eine kleine Shoppingtour.
Wer glaubt, dass der vierte Tag in Wien etwas ruhiger werden würde, der hat sich gründlich geirrt. Am Donnerstagvormittag nahmen die SchülerInnen, in Gruppen aufgeteilt, an einer Wiener Rätselrallye teil. Dabei waren Allgemeinwissen, Schnelligkeit, aber auch Tricks gefragt. Nach der Mittagspause besuchten wir das Timetravel Vienna. Diese virtuelle Kurzreise durch die Geschichte Wiens fesselte uns vor allem wegen der vielen unerwarteten Spezialeffekte.
Anschließend hieß es ab in den Prater. Nach dem zum Teil sehr lustigen Besuch des Wachsfiguren-kabinetts von Madame Tussauds haben die meisten von uns die eine oder andere Fahrt mit der Achterbahn, Geisterbahn usw. gemacht. Die Freude stand den SchülerInnen im wahrsten Sinne des Wortes ins Gesicht geschrieben, denn heuer war es modern, sich beim Autodromfahren schwarz anzumalen. Am späten Nachmittag spazierten wir durch den Donaupark vorbei am Vienna International Center zum Donauturm. Fast alle fuhren auf die in 150m Höhe gelegene Aussichtsterrasse hinauf. Aufgrund des traumhaften Wetters hatten wir eine hervorragende Aussicht über die Stadt Wien und ihr Einzugsgebiet.
Der letzte Tag der Wienwoche begann bereits kurz vor 6 Uhr, da unser Zug um 8 Uhr 25 vom Hauptbahnhof Wien abfuhr. Gegen 13 Uhr kamen wir schließlich in Pörtschach an und eines stand fest: Das war eine wunderbare Abschlussreise mit einem tollen Sightseeing-Programm sowie interessierten und netten TeilnehmerInnen.